peroWIN Spielbanken Cup 2020

Finalisten mit den Verantwortlichen des Turniers

Titelverteidigung misslungen

 

Niederwürzbach Wie im Leben, so ist auch in einem Turnier der Weg das Ziel, oder wie es der olympische Gedanke formuliert: Dabei sein und fair spielen ist alles. In diesem Sinne sind in den zurückliegenden zwei Wochen in Niederwürzbach alle als Sieger/-innen vom Platz gegangen.

 

Vom 23. August bis zum 06. September fand auf der Anlage des TC Niederwürzbach wiederum zum 4. Mal der proWIN Spielbanken Cup statt.  Insgesamt 73 Teilnehmer/-innen aus Baden-Würrtemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland kämpften um den Titel in den Altersklassen Damen 50 und 60, sowie Herren 50, 65 und 70.

 

„Zurückblickend war es eine lange Zeit in der Corona die Tennisszene komplett beherrschte und bis wir uns vom TCN dazu entschieden haben, auch in diesem Jahr das Turnier durchzuführen“, so der Turnierleiter Peter Rammo. „Und es war eine gute Entscheidung, wie uns die Resonanz der Spieler und Spielerinnen, sowie der vielen Zuschauer zeigt“.

 

Dazu beigetragen haben vor allem die Sponsoren – hier sei insbesondere der Hauptsponsor die Firma proWIN hervorgehoben - sowie die zahlreichen Mitglieder des Vereins, die für einen vorzüglichen Service und geordneten Ablauf der Veranstaltung gesorgt haben. An alle Helferinnen und Helfer dafür herzlichen Dank.

 

Nicht zu vergessen unser Platzwart Arno, der mit vielen „Streicheleinheiten“ für super bespielbare Plätze verantwortlich war. Die Teilnehmer mussten lange suchen, bis sie einen Kritikpunkt auf der Anlage fanden und sie fanden ihn: „ja, meinten einige die Rädchen der Spielstandsanzeigen könnten mal geölt werden“.

 

Einen besonderen  Dank schickte die Vereinsvorsitzende Maria Paltz-Ripperger an alle Teilnehmer/-innen, als auch an die vielen Zuschauer für die Akzeptanz und Einhaltung des coronabedingten Hygienekonzeptes. Neben der sportlichen Organisation genoss die Umsetzung der Hygienevorschriften oberste Priorität. Vieles erschien lästig, aber wir hatten so die Möglichkeit unter diesen Bedingungen zumindest seit Juni wieder unserem Sport und Hobby nachzugehen“, so die Vereinsvorsitzende. „Was die Zukunft bringen wird, wir werden sehen“.

Wieder einmal war der „Wettergott“ in Niederwürzbach zu Gast, denn keiner der 14 Spieltage viel dem Regen zum Opfer. Lediglich ein „Nightsession-Spiel“ musste regenbedingt in die Halle verlegt werden.

 

Erfreulich waren die Meldungen bei den Herren, wobei die Altersklasse der Herren 50 mit 31 Teilnehmern den größten Teil ausmachte. Erfreulicherweise wurde die neu in das Programm aufgenommene Altersklasse der Herren 70 außerordentlich gut angenommen und war mit 20Teilnehmern zweitstärkste Kategorie. Enttäuschend waren demgegenüber die Meldungen bei den Damen 50 und 60, was jedoch dem allgemeinen diesjährigen Trend bei den Turnieren entsprach.

 

Den Anfang am Finaltag machten die Herren 50. In einem Spiel auf Augenhöhe besiegte Erich Bungart vom TC Blau-Weiß Wallerfangen den bisherigen dreimaligen Sieger Michael Pyrtek vom TC Waldhaus mit 6:4, 4:6 und 10:6. „Manchmal verweigert der Körper, was der Kopf  befielt“, so Michael. Den Sieg bei den Herren 65 konnte Gerhard Glomb vom Nachbarverein TC Blieskastel mit 6:2 und 6:0 gegen Albert Rebmann vom TV Scheidt mit nach Hause nehmen. Ein weiteres Highlight war das Endspiel bei den Herren 70. Der weitgereiste Albrecht Weber vom TV 1907 Sandweier (Baden-Baden) musste sich schließlich dem an Nummer Eins gesetzten Wolfgang Fiene vom TC Blau-Weiß Beckingen mit 6:2 und 6:4 geschlagen geben.

 

Bei den Damen 50 überzeugte die vom TC Trier angereiste Nadja Eveno in einem spannenden Spiel gegen Karin König vom TC Grün-Weiß Altforweiler mit 6:0, 6:7 und 10:2. Ungeschlagen konnte sich Bärbel Hüther vom Heimatverein TCN in der Gruppe der Damen 60 die Meisterkrone aufsetzen. Zweite wurde Caroline Neuheuser-Wolf vom TC Kaiserslautern.

 

Die Nebenrunde gewannen Frank Borchert gegen Norbert Schott (Herren 50), Bernhard Meyer gegen Xaver Hemmerling (Herren 65) und Erich Ternette gegen Horst Eberhardt (Herren 70). www.tcniederwuerzbach.de

Prowin Spielbanken Cup 2019

Finalisten des Prowin Spielbanken Cup 2019: v.l.n.r. Ulrike Vogelgesang, Michael Pfaff, Ellen Grünewald, Gerd Simon, Jürgen Buhler,

Holger Barthmann, Michael Pyrtek, Benno Linz, Michael Meyer, Jaqueline Molter-Carbini und Susanne Ruster. Es fehlt Dietmar Nieser.

 

14 Tage Spitzentennis auf der Anlage des TC Niederwürzbach

  

Niederwürzbach Zwei spannende Tenniswochen sind am Sonntag 08. September zu Ende gegangen. 85 Teilnehmer/-innen aus Hessen, Baden-Würrtemberg, Rheinland-Pfalz und dem gesamten Saarland trafen sich auf der Tennisanlage des TC Niederwürzbach, um in den Altersklassen zwischen 50 und 65 die Titel um den Prowin Spielbanken Cup auszutragen. Vom 25.08. bis 08.09. präsentierte der TCN dieses sportliche Jahres-Highlight, der nun schon zum dritten Mal in Folge ausgetragen wurde.

  

Erfreulich war der große Zuspruch von Tennisspielerinnen und –spielern aus dem gesamten Saarland und den benachbarten Ländern, sodass ein neuer Teilnehmerrekord erzielt werden konnte. In spannenden und teils dramatischen Spielen wurden die Sieger in ihren Altersklassen ermittelt.

  

Auch in diesem Jahr war die Resonanz der Turnierteilnehmer äußerst positiv, ja sogar  die Sonne verwöhnte die Spieler und Spielerinnen über die zwei Turnierwochen. „Ich denke wir hatten mit unserem Team ein großartiges Paket geschnürt, bei dem sich Spieler als auch Zuschauer wohlfühlen konnten. Es war wieder ein großartiges Turnier, eine Werbung für Niederwürzbach und den Verein“ so Turnierleiter Peter Rammo.

  

Über die beiden Turnierwochen wurde zum Teil hochklassiges Tennis geboten. Am Sonntag 08. September fanden schließlich die Endspiele der jeweiligen Altersklassen statt.

  

Der Sieg bei den Damen 50 ging an Susanne Ruster vom  TC Niederwürzbach, die sich in einem Spiel auf Augenhöhe mit Molter-Carbini Jaqueline vom TC Bisttal Überherrn auseinandersetzte. Sie siegte in dem dramatischen 3-Satz-Spiel mit 6:2, 5:7 und 11:9, das wegen des einsetzenden Regens in der Halle zu Ende gespielt wurde. In der sogenannten B-Runde setzte sich Vogelgesang Ulrike vom TC Blieskastel gegen Grünewald Ellen vom TC Schwarz-Weiß Bous mit 6:2 und 6:2 durch.

  

Das mit 33 Spielern stärkste Teilnehmerfeld war die Altersklasse der Herren 50. Der an Nummer 1 Gesetzte Michael Pyrtek vom TC Rot-Weiß Waldhaus Saarbrücken führte in einem zunächst hochklassischen Spiel mit 6:3 und 1:0 gegen Holger Barthmann vom SG Dietzenbach- Tennis im Waldstadion bis der einsetzende Regen die Partie unterbrach. Barthmann gab das Spiel verloren, versprach jedoch nächstes Jahr wieder in Niederwürzbach anzugreifen. In der B-Runde der Herren 50 gab es an Sieger Michael Pfaff kein Vorbeikommen. Der Spieler des TC Blau-Weiß Ottweiler setzte sich gegen Dietmar Nieser von der DJK Hühnerfeld Abt. Tennis mit 6:3, 7:6 durch.

  

Auch das Feld der Herren 65 war mit 29 Spielern stark besetzt. Die Herren 65 dominierte Michael Meyer vom TC Blieskastel, der das Endspiel gegen seinen Mannschaftskameraden Benno Linz vom TC Niederwürzbach souverän mit 6:1 und 6:3beherrschte. Das B-Feld der Herren 65 entschied der frühere Mannschaftseuropameister Jürgen Buhler vom TC Blau-Weiß Mandelbachtal mit 7:6, 1:6 und 10:3 für sich gegen Gerd Simon vom TC SO Neunkirchen.

  

Die Siegerehrung wurde durch den Turnierleiter und die Vorsitzende des TC Niederwürzbach, Maria Paltz-Ripperger, durchgeführt. „Ich bin mit dem diesjährigen Turnierverlauf überaus zufrieden. Es waren zwei ereignisreiche Wochen mit vielen fairen und tollen Spielen, die mit einer Playersparty und einem tollen Finaltag mit sehr guten Zuschauerzahlen abgerundet wurden“, freute sich Paltz-Ripperger. „Auch die traditionelle Playersparty, umrahmt von dem Duo Blue Moon, war wieder ein Erfolg.“ In ihrer Rede dankte sie den Spielerinnen und Spielern für ihre Teilnahme, der großen Anzahl an Sponsoren und den vielen Helfern aus dem Verein, ohne die ein solches Turnier nicht durchführbar wäre. Einen besonderen Dank sandte sie an die Turnierleitung  Peter Rammo für die hervorragende Organisation des Turniers, verbunden mit der Bitte auch nächstes Jahr das Turnier wieder durchzuführen.

 

 

 

Auch in diesem Jahr wird wiederum das Tennisturnier „Prowin Spielbanken Cup“ durchgeführt werden. Auf die letztjährige Neuauflage des Turniers kann der TCN stolz sein, denn das Turnier lockte Spielerinnen und Spieler aus dem ganzen Saarland und der benachbarten Rheinland-Pfalz.

Ausgetragen werden wiederum Einzel in den Altersklassen Damen 50 und 60, sowie bei den Herren 50 und 65. Die 4-Platz-Anlage des TCN wird in der Zeit vom 25. August bis zum 08. September wieder Austragungsort spannender und fairer Spiele sein.  Der TCN ist erfreut, dass sich die Firma proWin international aus Illingen auch in diesem Jahr als Hauptsponsor und Namengeber einbringt. 

 

 Die Anlage wird sich - wie immer - in einem hervorragenden Zustand befinden und in der Nähe des Würzbacher Weihers ein ideales Ambiente bieten.

 

Auch in diesem Jahr wird die Playersparty am letzten Freitag des Turniers mit Büffet, kühlen Getränken und Livemusik ein Highlight sein.

Nicht nur für Spielerinnen und Spieler, sondern auch für Gäste ist während des Turnierverlaufs für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

 

 

Prowin Spielbanken Cup 2018

Zahlreiche Kämpfe um die Titel im Prowin Spielbanken Cup

  

Zwei spannende Tenniswochen sind am Sonntag zu Ende gegangen. 76 Teilnehmer/-innen aus dem gesamten Saarland und der benachbarten Pfalz in den Altersklassen zwischen 50 und 65 waren zu Gast auf der Anlage des TC Niederwürzbach. Vom 26.08. bis 09.09. präsentierte der TCN wiederum ein sportliches Highlight, den Prowin Spielbanken Cup 2018, der zu einer Serie von insgesamt saarländischen 23 Turnieren gehört.

  

Erfreulich war der große Zuspruch von Tennisspielerinnen und –spielern aus dem gesamten Saarland und aus der benachbarten Rheinland-Pfalz, sodass ein neuer Teilnehmerrekord erzielt werden konnte. In 98 spannenden und teils dramatischen Spielen wurden die Sieger in ihren Altersklassen ermittelt.

  

Auch in diesem Jahr war die Resonanz bei den Turnierteilnehmern äußerst positiv, obwohl die Sonne an den Spieltagen spärlich zu Besuch war. „Ich denke wir hatten mit unserem Team ein Paket geschnürt, bei dem sich Spieler als auch Zuschauer wohlfühlen konnten. Es war wieder ein großartiges Turnier, eine Werbung für Niederwürzbach und den Verein“ so der Turnierleiter Peter Rammo.

  

Über die beiden Turnierwochen wurde zum Teil hochklassiges Tennis geboten. Am Sonntag 09. September fanden schließlich die Endspiele der jeweiligen Altersklassen statt. Der Sieg bei den Damen 50 ging an die Vorjahressiegerin Elke Schott vom TC Saarpfalz Homburg-Einöd, die sich in einem Spiel auf Augenhöhe mit Claudia Ruppert vom TV 66 Rohrbach auseinandersetzte. Beim Stande vom 7:5 und 4:3 musste schließlich Claudia Ruppert verletzungsbedingt aufgeben. Bei den Damen 60 standen sich im Finale Maria Paltz-Ripperger, die Vorsitzende des TC Niederwürzbach und Anemone Bingel-Louis vom TC Rotenbühl gegenüber, wobei Maria Paltz-Ripperger das Match klar mit 6:1 und 6:1 dominierte.

Die B-Runde der Damen 50/60 ging an Karin Büchel vom TC Blau-Weiß Homburg Im Finale hatte Christine Funk vom TC Blieskastel in einem Spiel über 2 ½ Stunden mit 4:6, 6:3 und 10:5 das Nachsehen.

 

Das Turnier der Herren 50 entschied der an Nummer 1 gesetzte Michael Pyrtek vom TC Rot-Weiß Waldhaus Saarbrücken in einem hochklassischen Spiel unerwartet deutlich mit 6:0 und 6:1 gegen Michael Pfaff vom TC Blau-Weiß Ottweiler zu seinen Gunsten. In der B-Runde der Herren 50 gab es an Sieger Dirk Grundel kein Vorbeikommen. Der Spieler des TC Blieskastel setzte sich gegen Thomas Hemmerling vom TC Grün-Weiß Bliesmengen, der erst seit einigen Monaten Tennis spielt, mit 6:1, 5:7 und 10:6 durch. Das mit 30 Spielern stärkste Teilnehmerfeld der Herren 65 dominierte Norbert Rothhaar vom TC Rot-Weiß Kaiserslautern. Er gewann die Altersklasse gegen Wolfgang Fiene vom TC Blau-Weiß Beckingen. Das B-Feld der Herren 65 entschied Gerd Simon vom TC SO Neunkirchen mit 6:4 und 7:6 für sich gegen Horst Eberhardt vom TC Halberg Brebach.

 

Die Siegerehrung wurde durch die Vorsitzende des TC Niederwürzbach, Maria Paltz-Ripperger, durchgeführt. „Ich bin mit dem Turnierverlauf überaus zufrieden. Es waren ereignisreiche zwei Wochen mit vielen fairen und tollen Spielen, wobei Playersparty und Finaltag mit sehr guten Zuschauerzahlen die absoluten Höhepunkte waren“,  freute sich Paltz-Ripperger. In ihrer Rede dankte sie den Spielerinnen und Spielern für ihre Teilnahme, der großen Anzahl an Sponsoren – insbesondere dem Hauptsponsor Prowin internationel - und den vielen Helfern, ohne die ein solches Turnier nicht durchführbar wäre. Einen besonderen Dank sandte sie an die Turnierleitung Peter Rammo für die hervorragende Organisation des Turniers.

 

 

Nach dem letztjährigen grandiosen Erfolg beteiligt sich der TC Niederwürzbach auch in diesem Jahr wiederum mit einem Tennisturnier am „Saarland Spielbanken Cup“, einer überregionalen Turnierserie. Auf die diesjährige Neuauflage des Turniers kann der TCN stolz sein, denn bereits im letzten Jahr lockte das Turnier Spielerinnen und Spieler aus dem ganzen Saarland und der benachbarten Rheinland-Pfalz.

Ausgetragen werden Einzel in den Altersklassen Damen 50 und 60, sowie bei den Herren 50 und 65. Die 4-Platz-Anlage des TCN wird in der Zeit vom 26. August bis zum 09. September wieder Austragungsort spannender und fairer Spiele sein.  Eine Veranstaltung in einer solchen Größenordnung braucht verlässliche Sponsoren, die sich in Niederwürzbach und Umgebung finden, bei denen wir uns auch jetzt schon recht herzlich bedanken. Der TCN ist erfreut, dass sich die Firma proWin international aus Illingen in diesem Jahr als Hauptsponsor und Namengeber einbringt. Neben Sponsoren bedarf es natürlich auch vieler helfender Hände, die sich dankender Weise aus den Reihen der Mitglieder des Vereins rekrutieren.

 Die Anlage befindet sich - wie immer - in einem hervorragenden Zustand und bietet in der Nähe des Würzbacher Weihers ein ideales Ambiente.

Neben einer Tombola, deren Erlös der Jugendarbeit zugutekommt, wird zum ersten Mal

ein „Ladies Day“ in der ersten Turnierwoche die Damen überraschen. Auch in

diesem Jahr wird die Playersparty am letzten Freitag des Turniers mit Büffet, kühlen Getränken und Livemusik ein Highlight sein.

Nicht nur für Spielerinnen und Spieler, sondern auch für Gäste ist während des

Turnierverlaufs für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

 

Besucherzähler

Letzte Änderung am 26.05.2020